Woher kommen die Teile & wie kommen sie in den Shop?


Von Flohmärkten, aus Dachbodenfunden und Krabbelkisten. Wir suchen gezielt nach nicht mehr ganz so fahrtüchtigen Spur-N-Artikeln und versuchen das Beste aus den verbliebenen Teilen zu machen. Eine intakte Lok zerlegen wir nicht, dafür ist sie uns dann doch zu schade ;) Aber dadurch das wir teilweise große Kisten von mehreren Personen kaufen, könnten wir ohne Probleme komplette Loks neu bauen. 

 

Wir haben hier einen unvollständigen Roco VT 11.5 aus einer großen Flohmarktkiste. 

Auf den ersten Blick ist bereits ersichtlich, da fehlt einiges: Keine Luftschläuche, kein Dachaufbau und eine Achse fehlt.

Technisch zeigt sich: Das Licht geht nicht mehr und der Motor läuft auch nicht wirklich. Dann heißt es erstmal zerlegen. Hier kommen oft Überraschungen zu Tage, wie Umbauten, Zinkpest, Uralt-Decoder oder noch mehr Fehlteile. Wir wissen also nie so ganz genau, was wir kaufen :)



Zerlegen und die richtige Nummer finden

Wir zerlegen immer bis zum kleinstmöglichen sinnvollen Teil. Als Basis dienen uns immer die verfügbaren Waschzettel der Modelle. Eine große Sammlung an Waschzetteln finden Sie übrigens auf http://www.wiencirz.de*

 

Bei Roco ist es nun so, dass hier jeder Artikel sehr klein aufgedröselt ist und jedes noch so kleine Teil eine eigene Ersatzteilnummer hat. Das erleichtert die Zuordnung und spätere Suche nach Teilen natürlich ungemein.

Bei unserem VT 11.5 haben wir den Fall, dass es unterschiedliche Bauserien gibt:

Einmal die Artikelnummer 2167A mit dem alten Motor und einmal die 23005 mit einem neuen Motor, größerer Schwungmasse und leicht geändertem Getriebe.

Schnell ist ersichtlich: Es ist die Roco Artikelnummer 2167A.

Da der Aufbau der Wägen aber sonst weitgehend gleich ist, sind fast alle Teile uneingeschränkt für beide Bauserien zu verwenden. Wir weisen diesen Teilen auch beide Ersatzteilnummern (alt und neu) zu. 

Woher kommen die unbekannten Einzelteilnummern?
Bei Minitrix sind oft sehr viele Sachen in Sortimente zusammengefasst. Da wir aber oft nicht wissen, was ein "Kleinteilesortiment" beinhaltet, stellen wir die verfügbaren kleinen Teile alle einzeln unter der Nummer des Kleinteilesortiments ein. Außerdem braucht man in der Regel kein gesamtes Sortiment, sondern wirklich nur ein Teil.


Fehlersuche & Reinigung

Die gröbsten, losen Verunreinigungen werden erst mal mit einem weichen Pinsel abgestaubt. Da hatten wir bei unserem VT 11.5 Glück. Außer Staub keine gravierenden Flecken, Lackabplatzer oder sonstige "Verschönerungen". Nachdem das Gehäuse also doch einen recht passablen Eindruck macht, geht es an das Innenleben.

 

Eines der Probleme für das schlechte Fahrverhalten ist schnell erkannt. Die Stormabnahmebleche sind mehr als nur angelaufen. Wir wissen gar nicht was es für ein Schmutz ist, das ist vielleicht auch besser so.

Auf Grund der Verkrustung geht es erstmal nach einer kurzen SR24 Behandlung in das Ultraschallbad. Die Teile werden umgehend getrocknet. Wir wollen ja keine neuen Schäden selbst verursachen.  

 

Zumindest können wir nur für diesen Radschleifer jetzt schonmal das gröbste entfernen. Eine sichere Stromabnahme ist dadurch aber leider noch nicht gewährleistet, also muss der Glasfaserradierer her. Im Anschluss glänzt das Teil dann auch wieder so, wie es sollte. Hinweis: Natürlich eignet sich diese Reinigung nicht für alle Teile, da man die Oberfläche aufraut, einige Modellbahner stehen dieser Methode sehr skeptisch gegenüber. Wenn ein Artikel von uns mit einem Glasfaserradierer behandelt wurde, wird dies in der Artikelbeschreibung auch ausgeschrieben. 

 

Besonders hartnäckige Verharzungen bei Getriebeteilen sind immer wieder ein großer Spaß. Es kann schon mal vorkommen, dass Zahnräder mehrere Runden im Ultraschallbad verbringen. Gänzlich entfernen können wir jedoch Öl- und Schmierfettreste nie. 

Was ist SR24
SR24 ist ein Reinigungs- und Dampföl. Es greift den Kunstoff nicht an und löst sehr gut Schmutz und sogar Öl- und Fettreste.
Es sollte unserer Meinung nach in keinem Modellbahn-Haushalt fehlen.


Einlisten & Fotografieren

Nachdem wir ein Teil in einem Zustand haben, in welchem wir es auch gerne bekommen würden, wird anhand der Waschzettel die Ersatzteilnummer recherchiert. Bei unserem Achslager haben wir die Besonderheit, dass Roco auch noch mehrere Ersatzteilnummern hat, da das System zwischendurch geändert wurde. Damit Sie Ihr Ersatzteil auch finden egal welchen Waschzettel sie vor sich haben, wird unser Achslager sowohl unter der alten Nummer 2167S-535, als auch unter der neuen Nummer 89758 eingelistet.

 

Dann wird es jetzt auch eingelistet und fotografiert und ist ab sofort für Sie bestellbar. Wir bitten Sie bei den Fotos noch etwas barmherzig zu sein. Wir geben unser Bestes aber manchmal ist ein kleiner Wackelt bei solchen Detailaufnahmen nicht zu vermeiden. 

 

Sie sehen, es steckt tatsächlich eine Menge Arbeit hinter jedem einzelnen Teil.

 

Unsere Lagerhaltung ist umfangreich, aber das Wichtigste dabei ist: Sie sehen im Shop sofort welche Teile es gibt und müssen nicht lange auf Antwort warten, sondern wissen sofort bescheid. 

 

Sie wollen wissen wie es weiter geht? 

Lesen Sie unseren zweiten Teil "Wie kommen die Teile sicher zu Ihnen nach Hause".