· 

Woodland Scenics Lampen im Test

Woodland Scenics ist auf meiner Anlage vor allem als Streugut bisher zum Einsatz gekommen. Doch der Hersteller bietet deutlich mehr. 

Seit 2017 ist in Deutschland unter anderem über Conrad & SMDV das Lampensortiment als Plug & Play - Sortiment verfügbar. 

 

Der Hersteller bietet mehrere Laternen im amerikanischen Vorbild an, die über das eigene Lichtsystem betrieben werden können. Alternativ kann man jedoch auch auf die Lichtverteiler verzichten und selbst mit dem passenden Vorwiderstand die Laternen auf seiner Anlage betreiben.

 

Das erste Modul, auf welchem die neuen Laternen bei mir zum Einsatz kamen war das Minidul "Gasthof Marktgraf". Da die ganze Elektronik zur Beleuchtung in einem Haus untergebracht wird, habe ich auf den Lichtverteiler von Woodland Scenics verzichtet und direkt über einen Vorwiderstand und eine Sperrdiode die Lampen angeschlossen. Das ist sehr einfach, wenn man sich nur an den passenden Widerstandswert hält. 

 

Auch wenn die Laternen nach amerikanischen Vorbildern gefertigt werden, sind sie auf Europäischen Anlagen ohne Probleme einsetzbar. Der direkte Vergleich einer Holzmastleuchte von Brawa zeigt: Deutlich maßstäblichlicher. 

 

Die verbaute LED-Technik wird über sehr dünne Kupferlackdrähte mit der Spannung versorgt, jedoch muss man zugeben das die Laternen farblich nochmals nachbehandelt werden müssen um ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen. Die Farben ab Werk wirken bei allen bestellten Lampenpackungen (knapp 10 Stück) sehr matt und sind nicht gleichmäßig aufgetragen. Doch das Erscheinungsbild lässt diesen Markel schnell in den Hintergrund rücken. 

 

Die Leuchtfarbe ist bei allen Lampen ein angenehmes warmweiß. 

 

 

Hersteller: Woodland Scenics
Art: Beleuchung
Preis: ab 12,90 Euro

Die typischen amerikanischen Kleinstadt-Laternen eignen sich auch hierzulande sehr gut für kleine Parkanlagen oder Nebenstraßen. Die LED ist hier hochkant in einem Tropfen aus transparenten Kunstoff eingebaut. Die Leichtverteilung findet recht gleichmäßig statt, jedoch strahlt die Lampe auf einer Seite der Laterne mehr wie ein kleiner Scheinwerfer, als eine Laterne. Durch eine Dimmung lässt sich jedoch ein sehr stimmiges Bild zeichnen.  

 

Auch hier zeigt der direkte Vergleich mit dem Brawa-Klassiker ein sehr schönes Bild. 

 

Fazit:

Abgesehen von den inzwischen leider nicht mehr erhältlichen Großstadt-Laternen von Brawa und Mayerhofer Modellbau, bietet Woodland Scenics mit seinem Laternensortiment eine großartige und filigrane Neuerung die endlich die Preiserlein in ein maßstabsgerechtes Licht rückt. Das man dafür ab und an farblich nacharbeiten muss, ist verkraftbar. 

 



Weitere Impressionen zum Artikel